Information Security Society Switzerland (ISSS)
menu

ISSS Security Lunch

"Machine und Deep Learning im Kontext der IT-Security"

Dieser Anlass ist ein ISSS Security Lunch mit Vortrag und Mittagessen.

Datum: 03. Oktober 2018, 11.15-13:45 Uhr
Ort: Brasserie Lipp, Zürich
Anmeldeschluss: 01. Oktober 2018, 12.00 Uhr
Anmeldung: Anmeldeformular
 
Kosten:

Der Unkostenbeitrag für den Security Lunch beträgt CHF 50.- (inklusive 2-Gangmenu, Mineralwasser und 1 Kaffee oder Tee). Dieser Betrag wird Ihnen nach dem Security Lunch in Rechnung gestellt werden, zahlbar innert 10 Tagen.

 
Referenten:

Jonas Wagner, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Berner Fachhochschule

Sven Vetsch, Partner & Head of Security Research, Redguard AG  

 
Slides: werden gegebenenfalls nach der Veranstaltung in der Member Area verlinkt
Video: wird gegebenenfalls nach der Veranstaltung in der Member Area verlinkt



Kurzbeschreibung der Referate:

Machine und Deep Learning im Kontext der IT-Security (Speaker: Jonas Wagner)
Im vergangenen Jahrzehnten hat sich die Intensität und Komplexität von Cyberangriffen stark verändert. Wir leben in Zeiten, in denen Atomreaktoren und ganze Firmennetzwerke über eine Infektion lahmgelegt werden können. Einzeltäter, organisierte Gangs und Staaten fokussieren vermehrt auf den digitalen Raum für Diebstahl, Manipulation und Spionage.
Die steigende Anzahl von Angriffen ist eine zunehmende Herausforderung für den Cyber-Schutz. Gut ausgebildete Experten sind schwierig zu finden und werden bei der Analyse der Angriffe oftmals mit irrelevanten Daten überflutet. Um diesen Trends entgegenzuwirken, bietet sich die Automatisierung aus dem Machine und Deep Learning Feld an. Algorithmen, die ursprünglich zur Verbesserung von Handschrift- und Gesichtserkennung, Übersetzungen und Brettspielen wie Schach und Go entwickelt wurden, finden mehr und mehr Einzug in der IT-Security.

Artificial Intelligence Adaptive Security - ein Realitätscheck (Speaker: Sven Vetsch)

Wer aktuelle Sicherheitsprodukte evaluiert, wird mit solchen und ähnlichen Begriffen regelrecht bombardiert. Neue Produkte sollen heute noch unbekannte Angriffe zuverlässig erkennen und verhindern. Auch sollen sie sich automatisiert in bestehende Infrastrukturen integrieren können, da sie lernen sich entsprechend anzupassen. Zudem werden sie mit dem Prädikat «zero configuration needed» angeboten, was diese Produkte auch aus operativer Sicht interessant macht. Doch halten die Produkte, was die Hochglanzprospekte und Sales Engineers versprechen?
In dieser Präsentation möchten wir unsere Erfahrungen mit Ihnen teilen, damit auch Sie wissen, was Sie von modernen Sicherheitsprodukten erwarten dürfen, und wo die Entwicklung noch nicht so weit ist, wie man uns zum Teil glauben machen will.

Biografische Angaben zu den Referenten

Jonas Wagner

Jonas Wagner forscht und arbeitet seit längerer Zeit im Bereich IT-Security. Im Studium fokussierte er sich auf die automatische Analyse von Schadsoftware. Seine Master Thesis befasste sich konkret mit dem automatischen extrahieren und korrelieren von Schadsoftware Code "at large scale", was unter anderem nur mit dem Einsatz von Machine Learning Techniken möglich war. Das daraus resultierende System wird aktiv in der Industrie zum erkennen von Cyber Threats eingesetzt und soll noch im Herbst 2018 in Form eines Startups der Berner Fachhochschule lanciert werden. Neben dem Studium arbeitete er als Software Entwickler und System Engineer bei Swisscom, Swissinfo und Raptus.

Sven Vetsch

Als Head of Security Research ist Sven bei Redguard dafür verantwortlich, dass sowohl die offensiven wie auch defensiven Fähigkeiten der Unternehmung stets auf dem neusten Stand sind und neue Entwicklungen erkannt und eingebracht werden. Sven ist Leader des OWASP Local Chapters der Schweiz sowie Gründungsmitglied von DEFCON Switzerland.

Ort:
Brasserie Lipp
Uraniastrasse 9
8001 Zürich

Karte anzeigen

Preis:
Der Unkostenbeitrag für den Security Lunch beträgt CHF 50.- (inklusive 2-Gang Menü, Mineralwasser, 1 Kaffee oder Tee). Dieser Betrag wird Ihnen nach dem Security Lunch in Rechnung gestellt werden, zahlbar innert 10 Tagen.

Eine Abmeldung kann ohne Kostenfolge bis 3 Arbeitstage vor dem Anlass (bis 12:00 Uhr) erfolgen. Bei einer späteren Abmeldung oder bei Nichterscheinen ohne Abmeldung wird der volle Betrag in Rechnung gestellt.


Menu:
Menu 1 = Fleisch
Menu 2 = Vegetarisch


Anmeldeformular: