Information Security Society Switzerland (ISSS)
menu

ISSS Security Lunch

"Distributed Denial of Service Attacken: Möglichkeiten und Grenzen der Strafverfolgung"

Dieser Anlass ist ein ISSS Security Lunch mit Vortrag und Mittagessen.

Datum: 23. Juni 2016, 12.00 - 14.00 Uhr
Ort: Zunfthaus zur Schneidern, Stüssihofstatt 3, 8001 Zürich
Anmeldeschluss: 23. Juni 2016, 12.00 Uhr
 
Kosten: Der Unkostenbeitrag für den Security Lunch beträgt CHF 55.- (inklusive 2-Gang Menü, Mineralwasser, 1 Kaffee oder Tee). Dieser Betrag wird Ihnen nach dem Security Lunch in Rechnung gestellt werden, zahlbar innert 10 Tagen.
 
Referent:

Stephan Walder, Staatsanwalt des Kantons Zürich, Kompetenzzentrum Cybercrime

 
Slides: werden gegebenenfalls nach der Veranstaltung in der Member Area verlinkt
Video: wird gegebenenfalls nach der Veranstaltung in der Member Area verlinkt


Kurzbeschreibung:

Denial of Service (DoS) Attacken, die heute meist in der Form von Distributed Denial of Service Attacken (DDoS) durchgeführt werden, sind eine sehr reale Bedrohung für Internet-basierte Systeme und damit auch für die Wirtschaft. Die Vorfälle in der Schweiz von Mitte März, bei denen einige Schweizer Online-Shops während mehrerer Stunden kaum erreichbar waren, haben dies zum wiederholten Mal deutlich gemacht.

Während es die Vorfälle selbst regelmässig in die Medien schaffen, so erfährt man nur wenig darüber, was danach passiert: Was machen die Behörden und insbesondere die Strafverfolgung, können die Urheber der Angriffe zur Rechenschaft gezogen werden und was sind die generellen Herausforderungen bei der Strafverfolgung rund um Cybercrime? Genau auf diese Themen wird Stephan Walder, Staatsanwalt des Kantons Zürich am Kompetenzzentrum für Cybercrime, an diesem Security Lunch eingehen.

Als Einführung in das Thema wird Herr Walder zuerst kurz die technischen Aspekte von DDoS Attacken beleuchten und erläutern, wie diese Attacken grundsätzlich durchgeführt werden und inwiefern man sich überhaupt dagegen verteidigen kann. Im Hauptteil des Referats werden dann die juristischen Aspekte rund um DDoS Attacken behandelt, dem eigentlichen Spezialgebiet von Stephan Walder. Anhand verschiedener praktischer Fallbeispiele abgeschlossener Fälle werden einerseits die Möglichkeiten und andererseits die Herausforderungen für die Strafverfolgung dargestellt. In diesem Zusammenhang wird es unumgänglich sein, auch die heute existierenden Limitierungen im Zusammenhang mit der nationalen und internationalen Zusammenarbeit der Behörden zu beleuchten.

Biografische Angaben zum Referenten

 

Stephan Walder, Staatsanwalt des Kantons Zürich, Kompetenzzentrum Cybercrime
Stephan Walder ist seit 2007 Staatsanwalt, zunächst mit Teil- und seit 2013 Vollspezialisierung auf Cybercrime. Er ist Co-Projektleiter dieses regierungsrätlichen Schwerpunktprojekts und staatsanwaltschaftlicher Leiter des Kompetenzzentrums Cybercrime. Die für einen Juristen eher untypische Affinität für Informatik fusst auf grossem technischen Interesse und Erfahrungen aus der Studentenzeit als Office- und Programming-Computer-Kursleiter.

Ort:
Zunfthaus zur Schneidern
Stüssihofstatt 3
CH-8001 Zürich
Karte


Erreichbarkeit:
Das Zunfthaus zur Schneidern liegt im Herzen von Zürich. Sie erreichen es mit den Tramlinien 4 oder 15 bis Haltestelle Rathaus.

Falls Sie mit Ihrem Personenwagen anreisen empfehlen wir Ihnen das öffentliche Parkhaus Urania in der Uraniastrasse 3 oder das Parkhaus Hohe Promenade zu benutzen. Das Zunfthaus zur Schneidern hat keine hauseigenen Parkplätze.


Preis:
Der Unkostenbeitrag für den Security Lunch beträgt CHF 55.- (inklusive 2-Gang Menü, Mineralwasser, 1 Kaffee oder Tee). Dieser Betrag wird Ihnen nach dem Security Lunch in Rechnung gestellt werden, zahlbar innert 10 Tagen.

Eine Abmeldung kann ohne Kostenfolge bis 3 Arbeitstage vor dem Anlass (bis 12:00 Uhr) erfolgen. Bei einer späteren Abmeldung oder bei Nichterscheinen ohne Abmeldung wird der volle Betrag in Rechnung gestellt.


Menu:
Menu 1 = Fleisch
Menu 2 = Vegetarisch


Anmeldeformular: