Berner Tagung für Informationssicherheit 2000
Sicherheitsfaktor Mensch: Chancen und Risiken
Die Tagungsdokumentation ist als Link im Programm enthalten!
Tagung des Informatikstrategieorgans Bund ISB
und der Fachgruppe Security FGsec
der Schweizer Informatiker Gesellschaft SI
 
Dienstag, 14. November 2000
13.30 - 18.00 Uhr,
Hotel Schweizerhof, Bern
 
Fachgruppe Security der Schweizer Informatiker Gesellschaft
Informatik Strategieorgan Bund
Berner Tagung für Informationssicherheit 2000
  
Sicherheitsfaktor Mensch: Chancen und Risiken

Das Wissen um die entscheidende Rolle der Informatik für die Aufrechterhaltung der Geschäftsprozesse sowie die Entwicklungen im Bereich E-Business und E-Government veranlassen Wirtschaft und Verwaltung zum Ausbau der Informationssicherheit. Jedes Sicherheitssystem ist aber nur so gut wie sein schwächster Punkt. Viele Probleme der Informatikanwendung sind auf Irrtümer und Fehler oder vorsätzliche Delikte der Benutzer zurückzuführen, die durch die Komplexität der Systeme überfordert werden. Insofern ist die menschliche Fehleranfälligkeit als zentraler Risikofaktor der Informatik zu betrachten.

Diesen Risiken wird durch organisatorische und technische Massnahmen begegnet, wie z.B. geeignete Auswahl und Ausbildung der Benutzer, einfache und klare Abläufe sowie wirksame Kontrollen. Informationssysteme sollte möglichst fehlertolerant ausgelegt werden und Sicherheitsfunktionen nicht durch die Benutzer umgangen oder unterlaufen werden können.

Andererseits bietet gerade die Informatik die Chance, den Menschen von repetitiven, monotonen Anwendungen zu entlasten, ihn bei heiklen Arbeitsschritten zu unterstützen, Benutzerfehler aufzufangen und damit den Stand der Informationssicherheit erheblich zu verbessern.

Wie gehen Anwender in kritischen Bereichen mit dem "Risikofaktor Mensch" um? Welche organisatorischen und technischen Massnahmen können getroffen werden, um Fehler der Benutzer zu vermeiden? Wie kann das Potenzial der Informatik zur Entwicklung fehlertoleranter Anwendungen genutzt werden? Solche und ähnliche Fragen werden an der Tagung behandelt, um den TagungsteilnehmerInnen Denkanstösse für den verantwortungsbewussten Umgang mit dem Risikofaktor Mensch zu vermitteln.

TeilnehmerInnenkreisEntscheidungsträgerInnen und Verantwortliche aus Informatik und Human Resources Management aus
  • Wirtschaft
  • Politik
  • Bund / Kantonen / Städten
  • Wissenschaft und Forschung
Programm Moderation des Anlasses durch Marcel Frauenknecht, Informatikstrategieorgan Bund
13.30Eröffnung
Peter Trachsel, Stv. Delegierter für die Informatikstrategie Bund
13.45Der Mensch - Die Lücke im Netzwerk
Dr. Eugen W. Schmid, Dr. Eugen W. Schmid und Partner (keine Tagungsdokumentation vom Autor verfügbar)
14.15Wie gehen Anbieter mit dem Sicherheitsfaktor Mensch um?
Dr. Matthias Kaiserswerth, Direktor IBM Forschungslaboratorium Rüschlikon
14.45Verantwortung und Haftung für menschliche Fehler im IT-Bereich
Ursula Sury, lic. iur., Rechtsanwältin, Hochschule für Wirtschaft Luzern, FH Zentralschweiz
15.15Pause
15.45Menschliches Verhalten in sensitiven Bereichen
Diskussion mit Experten (keine schriftlichen Aufzeichnungen verfügbar)
  • Beat Kappeler, Dr. h.c., Publizist (Leitung)
  • Gregor Frey, Partner Technology Risk Consulting, Arthur Andersen
  • Dr. Albert Frischknecht, HSK Hauptabteilung für Sicherheit in Kernanlagen
  • Daniel Gschwind, Leiter Operational Support, Swisscontrol AG
  • Kurt Haering, Geschäftsführer, Stiftung InfoSurance
  • Hans Kaufmann, lic. oec. publ., Nationalrat
17.15Apéro
18.00Ende der Veranstaltung
 
Veranstalter Informatikstrategieorgan Bund
Fachgruppe Security der Schweizer Informatiker Gesellschaft (info@fgsec.ch)
Datum, Ort Dienstag, 14. November 2000, 13.30-18.00 Uhr
Hotel Schweizerhof, Bahnhofplatz 11, 3001 Bern
Tel: 031 311 45 01, Fax: 031 312 21 79
Organisation Senarclens, Leu + Partner AG
Freigutstrasse 8, 8027 Zürich
Tel: 01 201 73 00, Fax: 01 202 93 20
info@senarclens.com
Kosten Fr. 390.- (inkl. Dokumentation, Getränke und Apéro)
Fr. 280.- ab dem 3. Teilnehmer pro Firma / Organisation
Fr. 180.- (Mitglieder SI, CLUSIS und ISACA)
Anmeldungen Über Internet oder mit der Antwortkarte;
Die Anzahl Plätzte ist beschränkt. Anmeldungen werden nach Datum des Einganges berücksichtigt.
Sponsoren Informatikstrategieorgan Bund (ISB) Informatikstrategieorgan Bund
International Business Machines (IBM) Schweiz IBM
Arthur Andersen Arthur Andersen
Digicomp Digicomp
concert communications: Senarclens, Leu + Partner AG / Gestaltung: kdesign, Zürich / HTML-Umsetzung: Webmaster i.A. der FGSec / 9. 7. 2000